R&M-Lösung für Energy Efficient Ethernet

Was passiert
Energiesparen wird für verantwortungsbewusste Betreiber von Datennetzen immer wichtiger. Deshalb wurde Energy Efficient Ethernet (EEE) als Erweiterung des Ethernet-Standards eingeführt. Inzwischen kann auch die Twisted Pair-Kupferverkabelung einen wirkungsvollen Beitrag zum Energiesparen leisten. Man verkürzt einfach die Übertragungsstrecken. Dann können Aktivgeräte ihre Sendeleistung und ihren Stromverbrauch reduzieren. Doch ganz so einfach ist es nicht.

Gut zu wissen
Der Einsatz kurzer Links ist nicht in allen Umgebungen möglich. Dämpfung (Return Loss, RL) und Übersprechen (NEXT) stehen einer beliebigen Verkürzung der Permanent Links entgegen. Die Norm verlangt deshalb eine minimale Link-Länge von 15 Metern. Die Folge: Man muss viel Kabelmaterial in Schränken, Böden und Kabelführungen verstauen. Das ist teuer, fragwürdig und widerspricht ökologischen Zielen.

Setzt man jedoch hochwertige Anschlussmodule und beste Kabel ein, dann entstehen grössere Reserven für die Signalübertragung. Dämpfung und Übersprechen wirken sich weniger stark aus. Die Länge der Permanent Links lässt sich verkürzen.

Statement
Die qualitativ hochwertigen Kat. 6A ISO Module von R&M und die Kabel von R&M’s High Performance Network Connectivity (HPNC) Lösung unterstützen den beschriebenen Ansatz. Mit ihnen ist es möglich, 10GBASE-T-Links ab zwei Metern Länge zu installieren. Damit lassen sich folglich im Idealfall bis zu 13 Meter Kabel einsparen. Dennoch erfüllen die Links alle Forderungen der ISO / IEC 11801 Anhang 2, insbesondere die kritischen Parameter NEXT und RL.



Help us improve. Send your feedback and suggestions to connections@rdm.com


Dr. Jan Kupec

By Dr. Jan Kupec

Innovation Project Manager