Wenig Platz – spezielle Lösungen gefordert

Kunde: GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH, München, Deutschland
Projekt: Glasfaseranschluss und Breitbandversorgung in der Maikäfersiedlung, 2015
Anwendung: FTTH, Glasfaser- und Koax-Verkabelung

Herausforderung
Moderne Lebensqualität und digitale Chancengleichheit will die Münchener Wohnungsgesellschaft GWG auch dort anbieten, wo Menschen mit kleinerem Einkommen leben. Deshalb sollten in der Maikäfersiedlung schnelle Internetzugänge mit dem aktuellsten Stand der Technik bereitgestellt werden. Es kam nur eine FTTH-Lösung infrage. Die Herausforderungen bestanden darin:

  • vorhandene Verkabelungssysteme wie Kabel-TV in den Wohnungen mit neuen Anschlüssen zu verbinden
  • die Verbindungen in engen Verteilerkästen zu platzieren
  • einen effizienten Weg zu finden, um in jedes Gebäude die jeweils passende Konfiguration schnell einbauen zu können
  • einen neuen Weg zu finden, um die Teilnehmeranschlüsse direkt bei der Installation zu adressieren, weil die Wohnungen ohne Verknüpfung mit einem Anmeldevorgang verkabelt werden sollten

090.6681Lösung
R&M Venus Boxen des Typs FXXL-SCM übernahmen die Funktion des Hausübergabepunktes. Das flexible, modulare Konzept der Venus-Box erlaubte es, für jedes Gebäude im Handumdrehen die passende Konfiguration der Spleiss- und Patch-Einheiten einzubauen.

Die Multimedia-Verteilerkästen in den Wohnungen boten wenig Platz für zusätzliche Komponenten. Die Techniker des Installationspartners Neumeier, Hegmann & Co. nutzten ihr gesamtes handwerkliches Können, um die Schalttechnik in den Kästen zu verstauen. Als Vorteil erwies sich die flache Konstruktion der 22 mm hohen R&M FiberDose. Die Schnellmontagetechnik der FiberDose vereinfachte die schwierige Installation der Anschlüsse.

Die übersichtliche Kassettentechnik des R&M Single Circuit Management (SCM) Systems unterstützte die Techniker optimal darin, die einzelnen Teilnehmeranschlüsse direkt bei der Installation zu adressieren.

Resultat
Bei Start des FTTH-Netzes liessen auf Anhieb 430 Haushalte ihren Anschluss freischalten. Weitere 200 Haushalte werden folgen. Sollte sich herausstellen, dass 3 Mbit/s nicht ausreichen, können die Mieter ihre Anschlüsse jederzeit kostengünstig aufstocken lassen.



Help us improve. Send your feedback and suggestions to connections@rdm.com


Andreas Donhauser

By Andreas Donhauser